Der Weg zu Ruhm und Reichtum ;)

Für alle die Darts als Sport betreiben möchten und auf etwas Erfolg hoffen.

(Die Dartcracks unter euch müssen das nicht lesen)

Darts ist  eine der wenigen Sportarten, bei der man Tage, Monate oder gar Jahre trainieren kann ohne das sich ein richtiges Patentrezept einstellen will. Man spielt und spielt versucht seine Zahlen zutreffen und ist in jedem Spiel doch wieder auf sein Glück angewiesen. Am schwierigsten wird es, wenn es plötzlich um einen Pokal oder eine wichtige Platzierung geht. Der Schlüssel zum Erfolg liegt nicht im Arm oder wie man an der Linie steht, er liegt im Kopf. Der Kopf muss frei sein, was sich zugegebener Maßen etwas seltsam anhört, ist aber Tatsache. Hat man Beispielsweise Geldsorgen oder Stress mit der Frau, wird sich kein guter Darts von der Hand lösen können. Es ist an solchen Tagen unbedingt vom Darts abstand zuhalten, da mit Gewalt erzwungener Erfolg letztendlich zum Versagen, ja sogar zur Dartkrankheit (Darteritis) führen kann. Ich kenne mindestens 3 Leute die diese Krankheit besitzen und bis heute nicht wieder losgeworden sind. Einen Dartsspieler der Darteritis hat erkennt man daran, das er seine Pfeile beim Wurf nicht mehr loslässt . In so einem Fall, auch bei den ersten Anzeichen, sollte man sofort eine Pause beim Darts einlegen und überlegen wo einem der Schuh drückt. Erst wenn alle Probleme aus der Welt geschafft sind sollte man wieder anfangen ein paar Darts zuwerfen. Unbedingt ist dann auf Leistungsdruck zu verzichten. Ich werde demnächst noch ausführlicher auf dieses Thema eingehen, da es keinerlei Hilfestellung zur Zeit im Netz oder auch in Büchern gibt. Der berühmteste Fall von Darteritis ist übrigens bei Eric Bristow aufgetreten, der es erst durch verschiedene Tricks wieder auf die Reihe bekommen hat. Dazu später mehr ... Wie gesagt der Schlüssel zum Erfolg ist der Kopf, man sollte völlig Ruhig und Konzentriert an das Board treten und sich auf ein spezielles Ziel konzentrieren (z.B.. 3fach 20). Macht mal beim nächsten
Dartspiel folgenden Versuch. Stellt euch ans Board und werft 3 Pfeile in Richtung 3fach 20, danach stellt euch ans Board und schaut euch die 3fach 20
mal 20-30 Sekunden an bevor Ihr wieder einen Pfeil werft. Ihr werdet feststellen das die Pfeile viel enger oder gar in der 3fach 20 landen. Und das kann man trainieren, denn einfach Pfeile Sinnlos aufs Board werfen, das kann jeder gute (trinkfeste) Kneipengänger :) Euer Training sollte sich zu 80 % auf Konzentration aufbauen und am besten Ihr spielt in solchen Phasen alleine (ohne Gegner) , das trainiert besser. Zum Traingsbeginn oder vor einem Ligaspiel sollte man erst mal ein 501er ohne jegliche Anstrengung und Konzentration abspielen, um den Wurfarm zu lockern. Ab dem zweiten Spiel mit etwas mehr Konzentration und so weiter. Sucht euch einen ungefairen Punkt wo Ihr am liebsten stehen wollt oder könnt, am besten man orientiert sich am Bulls Eye um an jedem beliebigen Automaten seine richtige Position schnell zu finden . Danach heißt es nur noch locker bleiben nicht verkrampfen und volle Konzentration. Wenn Ihr merkt das Ihr nervös werdet, nehmt eure Pfeile macht 3 Schritte zurück, zieht an eurer Zigarette (oder trinkt was) atmet tief durch und geht wieder zum Automaten. Die Nervosität ist das einzige wo es kein Mittelchen gegen gibt, das einzige was da hilft ist Spielroutine unter schwierigen Bedingungen. Um das zu trainieren eignen sich große Turniere, wo die absoluten Monster des Darts Ihre Pfeile Punktgenau aufs Board segeln lassen. Auch wenn man dort eigentlich nur Lehrgeld bezahlt, empfehle ich jedem mitzumachen. Zum Schluss bleibt eigentlich nur noch das Lieblingsfach der deutschen Pisakinder übrig...Mathematik. Rechnen ist das 2. wichtigste beim Darts, es gibt bestimmt 1000 verschiedene Rechenwege und jeder sollte seine persönlichen Erfahrungen damit machen. Da sich jeder Rechenweg auf das können des jeweiligen Darters bezieht, ist es schwer euch jetzt einen zunennen. Ich bringe mal ein Beispiel, damit jeder versteht was ich meine. Gehen wir mal von 301 Masters Out aus, der Automat zeigt 65 Augen an, man hat noch 2 Pfeile und der Gegner ist im Check (Und ziemlich gut darin). Dann würden viele von euch mit Ihrem zweiten Pfeil auf die 15 oder aufs Halb Bull werfen, was ja auch nicht schlecht ist, wenn man sie/es trifft. Aber wehe man trifft eine gerade Zahl oder ein Voll Bull, schon ist der 3. Pfeil auch nur ein Finish-Bastel-Pfeil. Besser wäre es doch auf die komplette linke Seite zuwerfen 11,14,8 die Chancen eine dieser Zahlen zutreffen sind bedeutend höher und garantieren ein Finish. Ich hoffe ich konnte euch mit meiner kleinen Einweisung ins Ligadartleben weiterhelfen.

Karsten Jaffke